12.04.2021 11:35

Krankenhauszukunftsgesetz

Artikel aus der f&w, Ausgabe 4/2021


Den großen Sprung wagen

Das KHZG bietet Krankenhäusern die Chance, digital aufzurüsten. Auf Grundlage ihrer langfristigen Digitalstrategie hat die Schwester Euthymia Stiftung schon sehr früh einen Antrag beim Land Niedersachsen gestellt. Unsere Autoren beschreiben die sechs wichtigsten Handlungsfelder.

Von Ulrich Pelster, Katharina Rindfleisch, Laura Wamprecht

Louisa van Wüllen sitzt an ihrem Lap­top und erklärt, wie im Krankenhaus al­le Informationen zu einer Patientin je­derzeit und digital am richtigen Ort zur Verfügung stehen, wie ein Chirurg, weit entfernt vom Patienten, eine Operation durchführt und wie ein Roboter der Pa­tientin Medikamente bringt. Es begann mit einem Film: Lange vor Inkrafttreten des Krankenhauszukunftsgesetzes (KHZG) hat die Schwester Euthymia Stiftung erste Zielbilder für die IT ihrer Krankenhäuser entwickelt. Ein Mosaik­stein: Die Schüler:innen des stiftungs­eigenen Bildungszentrums haben - qua Generation digitalaffin - ihre Vorstel­lungen zur Digitalisierung entwickelt und in einem dreiminütigen Film visua­lisiert. Intuitiv haben sie nahezu sämt­liche Fördertatbestände des KHZG vorweggenommen - von der Patienten­sicherheit über Medikationsmanage­ment bis zur Telemedizin.

 

 


Vorstand Schwester Euthymia Stiftung

Ulrich Pelster

Bürgermeister-Möller-Platz 1

49377 Vechta

 

Sekretariat Vorstand

Petra Pekeler

Bürgermeister-Möller-Platz 1

49377 Vechta

Fon (04441) 99 1021

Fax (04441) 99 1026

petra.pekeler@kh-vec.de