16.09.2020 12:02

Woche der Demenz: Besonderes Beratungsangebot seitens des Kompetenzzentrums Demenz Lohne


Beate Langhorst freut sich auf die Veranstaltungstermine.

Im Rahmen der Demenzwoche (21.-27. September 2020) und des Welt-Alzheimer-Tages (21. September) möchte sich Beate Langhorst, Projektleiterin des Kompetenzzentrums Demenz im St. Franziskus-Hospital Lohne, weiter vernetzen. Neben dem regulären Angebot in Lohne bietet sie in der Demenzwoche auch Angehörigenberatungen zum Thema Demenz in Vechta und Cloppenburg sowie einen Infoabend in Lohne an.

„Ich möchte das Wissen um das Thema Demenz vergrößern, Ängste nehmen und Verständnis auf allen Seiten schaffen“, berichtet Beate Langhorst. Denn trotz einer steigenden Zahl von Menschen mit Demenz fehlt es in Deutschland an ausreichenden Unterstützungskonzepten für Betroffene und ihre Familien. Nach wie vor trauen sich viele Menschen nicht, darüber zu sprechen.

Vor diesem Hintergrund bietet Frau Langhorst am Dienstag, den 22.September, von 9.00-16.30 Uhr im Niels-Stensen-Haus Vechta (Bürgermeister-Möller-Platz 1) persönliche Beratungsgespräche an. Hierfür bedarf es keiner vorherigen Anmeldung. Einen Tag später ist die Projektleiterin vormittags ab 9.00 Uhr im Senioren- und Pflegestützpunkt des Landkreises Cloppenburg (Pingel-Anton 23) zugegen. Eine Anmeldung über Elisabeth Hermes ist zwingend erforderlich: Fon (0 44 71) 15-872. Schwerpunkte bei beiden Termine bilden nachfolgende Fragestellungen: wie ein Krankenhausaufenthalt eine Demenz beeinflussen kann, wie sich Demenzen zeigen können und welche Möglichkeiten der Unterstützung es gibt. „Mein Ziel ist es, den Angehörigen Hilfestellungen zu geben, damit der Alltag besser gemeistert werden kann“, erklärt Langhorst. 

Am Donnerstag, den 24. September, um 19.00 Uhr gibt es darüber hinaus einen  Infoabend zu „Demenz“ in der Freiwilligenagentur Lohne (Brinkstr. 41). Nach einer kurzen Einführung in die Thematik ist eine offene Fragerunde geplant. Anmeldungen nimmt Heike Bruns unter Fon (0 44 42) 80 60 71 gerne entgegen. Demenz-Erkrankte und Angehörige sind herzlich dazu eingeladen, an einer dieser kostenfreien Veranstaltungen teilzunehmen.

Bei Betreten der Einrichtungen in Vechta, Lohne und Cloppenburg werden Besucher gebeten, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und Abstand zu anderen Personen zu wahren. Der Senioren- und Pflegestützpunkt Cloppenburg darf maximal zu zweit betreten werden. Personen aus dem gleichen Haushalt können ein gemeinsames Gespräch wahrnehmen. Eine Begleitperson kann auch im Wartebereich Platz nehmen während die Beratung stattfindet. Angehörige von Menschen mit einer Demenz können für den 23. September in Cloppenburg einen persönlichen Termin im Umfang von 30 Minuten vereinbaren. Falls dieser Termin nicht ausreicht, kann im Nachhinein ein Folgetermin mit Frau Langhorst abgesprochen werden.

Kontakt
Beate Langhorst (montags bis donnerstags erreichbar)
Fon (0 44 42) 81 -230
kompetenzzentrum-demenz@kh-lohne.de           

Pressekontakt:
St. Franziskus-Hospital Lohne gemeinnützige GmbH
Marketing und Kommunikation
Wiebke Ostendorf


Pressekontakt

Portraitbild

Nicole Korf
Leitung Marketing
Dipl.-Kffr. (FH)

Fon (0 44 41) 99 -10 40
Fax (0 44 41) 99 -10 59

nicole.korf@ses-stiftung.de

Wiebke Ostendorf
Marketing und Kommunikation
Dipl.-Kauffrau (FH)

Fon (0 44 41) 99 -10 41
Fax (0 44 41) 99 -10 59

wiebke.ostendorf@kh-vec.de