29.10.2018 15:11

Standortwechsel für Baby-Notarztwagen „Felix“


Geschäftsführer Aloys Muhle, Thomas Pflanz (Björn Steiger Stiftung), Chefarzt Dr. med. Joseph Erkel (v.l.n.r.)

Der Vechtaer Baby-Notarztwagen „Felix“ wurde heute von Mitarbeitern der Björn Steiger Stiftung abgeholt und soll künftig in Halle an der Saale eingesetzt werden. Aloys Muhle, Geschäftsführer des St. Marienhospitals Vechta, bedankte sich bei der Björn Steiger Stiftung für die gute Zusammenarbeit in der Zeit, in der das Spezialfahrzeug hier eingesetzt war. „Wir sind sehr stolz, dass wir mit Hilfe dieses Fahrzeugs einige Kinder in teilweise lebensbedrohlichen Situationen aus anderen Krankenhäusern abholen konnten und damit einen besseren Start ins Leben ermöglichen konnten.“

„Das größte Dankeschön gilt jedoch den vielen Spendern in der Region, da nur mit ihrer Unterstützung die Beschaffung des Fahrzeugs möglich war. Wir sind sehr dankbar, dass wir in den letzten fünf Jahren mit „Felix“ ein derart modernes Fahrzeug für den Transport der kleinen Erdenbürger nutzen konnten, “ betont Muhle.

Nach der Beschaffung im Jahr 2013 und auch in den drei Folgejahren wurden viele Früh- oder kranke Neugeborene aus umliegenden Krankenhäusern abgeholt und wurden auf der neonatologischen Station im St. Marienhospital Vechta behandelt.

Mittlerweile hat sich diese Situation jedoch deutlich geändert: Frauen mit Risikoschwangerschaften werden frühzeitig ins St. Marienhospital Vechta geschickt. Hier kann unter Beachtung der jeweiligen Risiken eine Geburtsplanung erfolgen, die der individuellen Situation entspricht. Höchstes Ziel ist es, die Kinder möglichst im Bauch der Mutter ins Krankenhaus kommen zu lassen um sie nach der Entbindung im Perinatalzentrum adäquat zu versorgen. Diese Veränderung hat sich auf einem so hohen Niveau stabilisiert, dass sich die Zahl der Einsatzfahrten drastisch reduziert hat. Das Fahrzeug kam in Vechta in den letzten Monaten kaum noch zum Einsatz. Dieser Trend konnte auch an anderen Standorten, an denen ein derartiges Fahrzeug stationiert war, beobachtet werden und führte auch hier dazu, dass das Fahrzeug abgegeben wurde.

Am möglichen neuen Einsatzort in Halle an der Saale findet sich eine andere Situation: Es finden sich nur wenige geburtshilfliche Abteilungen, die in großem Abstand zu den Perinatalzentren gelegen sind. Die Wahrscheinlichkeit, dass hier Kinder abgeholt werden müssen, ist um ein Vielfaches höher wie in unserer Region. Eigentümer der Baby-Notarztwagen ist immer die Björn Steiger Stiftung, die somit auch festlegen kann, wo der neue Einsatzort eines derartigen Fahrzeugs ist.

„Unser Baby-Notarztwagen konnte vielen Familien in der Region helfen – das macht uns sehr stolz“, sagte Thomas Pflanz, Projektmanager des Baby-Notarztwagens der Björn Steiger Stiftung. „Wir danken unserem Partner vor Ort, dem St. Marienhospital Vechta, für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.“ Nun werde „Felix“ dringend an dem neuen Standort gebraucht.


Pressekontakt

Portraitbild

Nicole Korf
Marketing und Kommunikation
Dipl.-Kffr. (FH)

Fon (0 44 41) 99 -10 40
Fax (0 44 41) 99 -10 59

nicole.korf@ses-stiftung.de

Wiebke Ostendorf
Marketing und Kommunikation
Dipl.-Kauffrau (FH)

Fon (0 44 41) 99 -10 41
Fax (0 44 41) 99 -10 59

wiebke.ostendorf@kh-vec.de