27.07.2020 09:05

Besondere Auszeichnung für Professor Dr. Claus Muhle


Professor Dr. Claus Muhle

Eine besondere Ehre wird Professor Dr. Claus Muhle von der Radiologie Vechta zuteil: er wurde nun vom Vorstand der Ärztekammer Niedersachsen zum Prüfer auf dem Gebiet der Nuklearmedizin bestellt. Meist werden hierzu nur Ärzte von Unikliniken oder Großstädten ausgewählt, auf dem Land ist dies eine absolute Ausnahme.

Nach Gründen für die spezielle Auszeichnung für den Facharzt für diagnostische Radiologie und Nuklearmedizin braucht man nicht lange zu suchen: Er hat den Bereich der Nuklearmedizin der Radiologie Vechta am St. Marienhospital in den letzten Jahren aufgebaut und stetig optimiert. Die positive Entwicklung und der sehr gute Ruf sprechen für sich. Mittlerweile kommen Patienten aus den Landkreisen Vechta, Cloppenburg, Oldenburg und Diepholz in die Abteilung zu ihm. Auch der Osnabrücker Raum gehört mehr und mehr zum Einzugsgebiet.

Bereits seit vielen Jahren hat Professor Dr. Muhle die Weiterbildungsermächtigung für die Nuklearmedizin inne. Zwei Mediziner hat er schon zum Facharzt für Nuklearmedizin in Vechta sowie in Zusammenarbeit mit den Unikliniken Lübeck und Hannover ausgebildet (Weiterbildungsdauer: jeweils 5 Jahre).

„Neben der Behandlung der Patienten und der interdisziplinären Zusammenarbeit mit den ärztlichen Kollegen macht mir auch die Arbeit mit den Medizinern auf ihrem Weg in der Weiterbildung zum Nuklearmediziner viel Freude“, berichtet Professor Dr. Muhle. „Die Ernennung zum Prüfer erfüllt mich mit etwas Stolz und bestätigt mich in meiner bisherigen Tätigkeit“, führt der Facharzt aus.

Darüber hinaus ist Professor Dr. Muhle Gutachter für die Schlichtungsstelle für Arzthaftpflichtfragen der norddeutschen Ärztekammern.

Die besondere Bedeutung der nuklearmedizinischen Untersuchungen liegt in der funktionellen Bildgebung in der Medizin. Durch sie können viele Krankheiten diagnostiziert werden, die durch andere Verfahren nicht ausreichend erkennbar und damit nicht umfassend behandelbar sind. Nuklearmedizinische Untersuchungen werden besonders bei Schilddrüsenerkrankungen, Herz- und Nierenerkrankungen aber auch bei unklaren Entzündungserscheinungen eingesetzt. Zudem liefert die nuklearmedizinische Analyse bei Skelettkrankheiten und Rheuma wichtige Antworten für die weitere Behandlung.

Pressekontakt:
St. Marienhospital Vechta gemeinnützige GmbH
Marketing und Kommunikation
Wiebke Ostendorf


Pressekontakt

Portraitbild

Nicole Korf
Leitung Marketing
Dipl.-Kffr. (FH)

Fon (0 44 41) 99 -10 40
Fax (0 44 41) 99 -10 59

nicole.korf@ses-stiftung.de

Wiebke Ostendorf
Marketing und Kommunikation
Dipl.-Kauffrau (FH)

Fon (0 44 41) 99 -10 41
Fax (0 44 41) 99 -10 59

wiebke.ostendorf@kh-vec.de